Bachelorarbeit – Wie bereite ich mich am besten vor?

Bachelorarbeit

Bachelorarbeit – Wie bereite ich mich am besten vor?

Während des Studiums muss man sich an einem gewissen Zeitpunkt Gedanken über die Bachelorarbeit machen, da sie die letzte Hürde darstellt, die aber eine hohe Zeitinvestition mit sich bringt. Ein wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Bachelorarbeit stellt die intensive Vorbereitung darauf dar. Dies fängt logischerweise schon mit der Themenwahl an.

Meistens hat man als Bachelorstudent die Möglichkeit, die Abschlussarbeit in einem Unternehmen zu schreiben, was die Themenfindung bzw. das Gebiet eingrenzt, da man sich hiermit der jeweiligen Abteilung anpasst. Oft ist dies auch für den Professor eine gute Variante, da man so ein spezifisches Thema hat, welches direkt in der Praxis Anwendung finden kann. Außerdem stehen dem Studenten dadurch auch mehrere Ansprechpartner in dem Unternehmen zur Verfügung. So kann man sowohl seine eigenen Wünsche für die Bachelorarbeit als auch die Notwendigkeiten des Unternehmens in die Arbeit einbringen.

Dies ist allerdings nicht zwingend notwendig, da man auch problemlos ohne ein zuständiges Unternehmen die Bachelorarbeit verfassen kann. Hier sollte man unbedingt darauf achten, dass der Professor mit dem Themengebiet und mit allen Details einverstanden ist, da hier schnell die Gefahr besteht, dass die Themenwahl nicht spezifisch genug ist oder keinen Praxisbezug hat. In jedem Fall sollte man sich auch über Kleinigkeiten mit dem Professor austauschen – schließlich korrigiert er am Ende die Arbeit. Normalerweise sind sie dankbar, wenn der Student Interesse zeigt, auch wenn dies zu mehreren Nachfragen führen kann.

Immer Rücksprache mit dem Professor halten!

Ist die grundsätzliche Themenrichtung festgelegt, sollte man als ersten Schritt eine grobe Übersicht erstellen, die zeigen soll, welche Bereiche von der Bachelorarbeit abgedeckt werden sollen. Je spezifischer man hier bereits sein kann, desto besser! Das bedeutet auch, dass man sich bereits vor dem ersten geschriebenen Wort intensiv mit der Materie auseinandergesetzt haben sollte, damit man eine gut durchdachte Gliederung ohne Probleme bereitstellen kann. Die Gliederung wird sich noch mehrfach mit der Zeit ändern, da man während des Schreibprozesses mehr Erkenntnisse über das Themengebiet erlangt und man dadurch konkretere Vorstellungen von der genauen Umsetzung hat, als noch zu Beginn der Arbeit.

Ist der Professor mit der Übersicht einverstanden, sollte man sich selber (und auch dem Betreuer) einen Zeitplan setzen. Dies kann für manche nervig sein, hilft aber ungemein bei der Einhaltung von gewissen Eckpunkten. Nichts ist schlimmer, als in der letzten Woche vor der Abgabe zu merken, dass noch einige wichtige Aspekte vergessen wurden. An diesem kann man sich dann während der Erstellung der Bachelorarbeit orientieren.

Der größte und wichtigste Teil ist natürlich das Verfassen der Bachelorarbeit. Dieser Schritt ist sehr individuell und daher auch oft von dem betreuenden Professor abhängig. Allgemein ist es immer ratsam, sich regelmäßig mit dem Professor bzw. dem Betreuer auszutauschen, um schnell zu erfahren, ob ein bestimmter Teil in den Gesamtkontext der Bachelorarbeit passt oder nicht.

Zum Schluss ist es in jedem Fall sehr wichtig und absolut ratsam, die vollständige Arbeit von unabhängigen Personen zur Probe lesen und gegebenenfalls korrigieren zu lassen. In den meisten Fällen sieht man gewisse Fehler auch nach dem dritten Korrekturlesen noch nicht, daher ist es immer positiv, Personen für diese Aufgabe auszusuchen, die mehr Distanz zu der Arbeit haben. Außerdem ist es wichtig, Meinungen von Personen zu bekommen, die nicht in direkter Verbindung mit dem Thema der Bachelorarbeit stehen, denn im übergeordneten Kontext soll die Bachelorarbeit so verfasst sein, dass auch Außenstehende sie ohne Vorwissen verstehen und nachvollziehen können.